*Start*

Start up
Startseite
Anorexia nervosa
Bulimia Nervosa
Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)
Borderline Persönlichkeitsstörung
Forum


Über...
About me
Pictures of Me
My Poems
Mein Buch
Tanz durch die Dunkelheit
Kapitel


Host
Design
Last Days

So langsam geht es in die Adventstage und auch in den Schlussmarathon meiner Therapie in Bad Bramstedt. Zur Zeit bin ich mit meinem Therapieverlauf ganz zufrieden und denke dass ich auch schon ganz schön viel erreicht habe. Auch wenn die Zeit hier glaube ich das schlimmste und das schönste war, das ich bis jetzt durch gemacht habe. Dieses Wochenende steht noch mal ein Belastungswochenende an, an dem ich auch eine Expo in der Disco haben werde.

 

Nächste woche donnerstag geht es dann erst mal nach Hause nach Kiel und den Sonntag drauf gehts dann heim zu Mama... Weihnachten feiern und sehen was passiert. In Hinblick auf Weihnachten habe ich heute schon in der Gruppentherapie ein Rollenspiel geübt, damit ich nicht wie jedes Jahr wieder total enttäuscht und geknickt dort in meinem Zimmer hänge. Also auf ein neues und viele Adventstage....

9.12.10 14:58


November days

Noch 4 Wochen bin ich jetzt hier in BB. Zur Zeit weiß ich mal wieder nicht wo mir der Kopf steht. Meine Stimmung fährt gerade wieder Achterbahn, das macht mich echt fertig. Gestern sollte ich eigentlich einen schönen Tag haben mit meinem Besuch in Neumünster, aber dank meiner übelsten Stimmungsschwankungen ist der Tag doch noch die Hölle gewesen. Zur Zeit habe ich wieder sehr starke Zukunftsängste, das macht mir total den Stress und das gerade noch in dem Fall ist mein Therapeut nicht da und ich kann mit der Vertretung einfach nichts anfangen, da fehlt einfach das Vertrauen. Seit 4 Wochen halte ich jetzt schon durch und verletze mich nicht selbst, ich will es weiter schaffen, aber im Moment ist das so verdammt hart. Meine Gedanken sind im Moment hier und da und keinen kann ich richtig fassen. @slen: Danke fürs vorbei schauen und auch noch danke für das liebe kompliment. Ich Versuch mich einfach weiter hier durch zuschlagen.
21.11.10 07:26


Stormy Days

Ich habe gestern meine Therapie Halbzeit gehabt und ich bin heilfroh dass ich die letzten 5 Wochen überstanden habe. Im Moment ist die Stimmung hier auf Station ziemlich hart. Keiner vertraut dem Anderen, das kommt zum Teil auch durch die Ereignisse auf Station. Im Moment werden hier Handys geklaut und solche Geschichten, also wirklich kein Wunder das hier kein Eitel Sonnenschein herrscht.

Heute bekomme ich ein Glück Besuch. so dass mein Wochenende nicht ganz so langweilig ist. Ich freue mich schon sehr darauf, nachdem ich gestern auch mal wieder zu Hause in Kiel war. Jetzt gleich werd ich mich erst mal fertig machen, damit ich meinen Besuch auch gebührend empfangen kann.

13.11.10 10:34


BB reloaded

Jetzt bin ich schon seit fast 4 Wochen wieder in Bad Bramstedt und diesmal auf der Borderline Station. Irgendwie ist es ganz komisch wieder hier zu sein und die Therapie ist die härteste, die ich bis jetzt gemacht habe. Das alles zerrt ziemlich an meinen Nerven. Aber was soll es ich schlag mich weiter hier durch so gut wie ich eben kann und so gut wie es eben geht.

 

Ich habe nach den kleinen Machtkämpfen auf meiner Station einen Text geschrieben zu Zusammenhalt und Teamwork, weil wir sind hier alle Krank und alle sitzen eigentlich im selben Boot, aber trotzdem gibt es zwischen durch immer wieder mal kleine Machtkämpfe....

 

Rezept zum richtigen Teamwork

 

Man nehme eine Hand voll Menschen und geben ihnen eine Aufgabe. Vielleicht ist diese schwer zu lösen. vielleicht braucht es eine große Portion gegenseitiger Toleranz und diese zu bearbeiten. Dennoch sind alle zusammen ein Team, jeder mit seinen Stärken und seinen Schwäche. Man nehme eine Brise Zusammenhalt und Integrationsfähigkeit und mische diese gut zusammen. Nicht nur jedes Individuum sollte seinen eigenen Weg allein durch den Aufgabenjungle begehen, denn die Aufgabe ist es in der Gruppe die gestellte Aufgabe zu lösen. Gemeinsam einen Schritt zu gehen und zu erfahren, dass es zusammen auch leichter sein kann als der Einzelkämpfer im Jungle zu sein.

Natürlich gibt es viel zu diskutieren, viele Standpunkte zusammen zu fügen und viele Meinungen, die gehört werden möchten. Doch der Schlüssel zum Rezept liegt im gegenseitigen Akzeptieren, den eigenen Standpunkt vorzutragen und dennoch Gehör zu finden für andere Meinungen und dann unter Zusammenarbeit die Aufgabe zu lösen. Ein Rezept zum richtigen Teamwork, es geht nicht um Sympathieaustausch sondern um eine gemeinsame Lösung.

 

Auch dieser Text passt im moment sehr gut zu meiner Therapie, weil ich manchmal hier das Gefühl habe, dass einige vergessen dass wir zusammen alle im selben Boot sitzen und gegenseitiges Bekämpfen bringt uns alles zusammen hier nicht weiter. Ich denke im Gegenteil es macht es für uns alle zusammen noch schwerer als das es sowieso schon ist. Ich habe noch nicht einmal die Hälfte der Zeit herum was die Therapie angeht und ich will am liebsten jetzt schon wieder Weglaufen aufhören einfach nur weg damit es nicht mehr so weh tut. Aber ich weiß auch dass mich das nicht weiter bringt und es mir langfristig auch nichts bringt.

3.11.10 11:47


Es beginnt immer jetzt!

Ausbildungsbeginn

 

Seit letzter Woche Dienstag hat für mich die Schule begonnen und damit meine Ausbildung zur staatlich gesprüften Gymnastiklehrerin.

Nachdem ich in den letzten Wochen einen ziemlichen Absturz mit einer Retraumatisierung hingelegt habe, waren die Ärzte erst nicht so sonderlich begeistert dass ich die Ausbildung trotzdem angefangen habe. Aber ich kann nicht mehr zu Hause hängen, das macht mich Irre. Die letzte Zeit in der ich nur zu Hause hing ging es mir auch psychisch sehr schlecht... 

Irgendwie hilft mir der Schulalltag, auch wenn es im Moment echt total viel ist und ich jeden Abend um 20 uhr im Bett liege und schon fast einpenne, aber es macht Spaß und es lenkt mich von meinen üblen Stimmungsschwankungen ab. Da meine Ausbildung auch einen tänzerischen Schwerpunkt hat kann ich mich da auch sehr gut ausleben.

Leider muss ich ja bald auch noch einmal in die Reha in die Klinik, das musste ich meiner Schulleitung auch sagen und das war auch echt gar nicht so einfach für mich, aber ich habe mich durchgerungen und habe das sogar am ersten Tag angesprochen, obwohl ich es wohl am liebsten geschoben hätte bis zum Letzten. Die Wartezeit für die Klinik beträgt zur Zeit 3-5 Monate und das in meinem jetzigen Zustand macht mich irgendwie fertig, weil ich doch jeden Tag kämpfe mit meiner Stimmung und mit dem Druck mich selbst zu verletzen.

Naja jetzt muss ich mich aber wieder mal an die Schularbeiten schmeißen, damit ich noch ein bissl was geschafft bekomme und bis morgen auch alles fertig ist! =)

31.8.10 14:55


Im Moment

In der tiefen Nacht,

liegt sie endlos wach,

weinend, wissend, zerbrochen.

Ekel kriecht über ihren Körper,

schleichend, leise, überwältigend.

Es nimmt ihr die Kraft zum Atmen,

sie kann sich nicht wehren,

gegen das übermächtige Gefühl

der Ohnmacht.

Kein Laut dringt aus ihr hervor,

ihre Seele schreit stumme Schreie.

Doch niemand kann sie hören,

Niemand kann die Trümmer

ihrer Seele zusammenfügen.

Niemand kann ihr den Schmerz nehmen.


Sie liegt auf dem Boden,

zerstört, wimmernd, zerfallen.

Die Bilder rauschen immer

schneller durch ihren Kopf.

Sie will vergessen, will verdrängen,

will nicht mehr fühlen müssen.

Und plötzlich ist da nur noch

diese Leere.

Es überkommt sie wie ein Sturm,

Tränen bahnen sich ihren Weg,

in Ihren Augen ist nur noch Leere.



11.6.10 20:11


Gedankenchaos...

Ich habe endlich wieder ein paar Momente Zeit zum Schreiben und ich merke auch wie sehr mir das die letzten wochen gefehlt hat. In der Zwischenzeit ist wieder sehr viel passiert. Nachdem ich aus der Klinik gekommen bin habe ich mich direkt bemüht schnell einen neuen Job zu finden und mir auch ne Ausbildungsstelle möglichst für dieses Jahr zu beschaffen.

Ich hatte schon nach kurzer Zeit Erfolg und wurde zum Hospitieren an eine staatlichen Schule für Bewegungstherapie eingeladen. Ich hab dort ein Probetraining gemacht und bekam einen Ausbildungsplatz in Kiel. Ich bewarb mich für einen 400€ Job und bekam den Job. Eigentlich sollte ich glücklich sein und froh.

Aber leider mach ich mir mal wieder viel zu viele Gedanken. Seit dem der Rechtsstreit mit der Arge läuft und auch meine Klage vorm Sozialgericht, bin ich emotional echt total im Arsch, um es auf gut Deutsch auszudrücken. Das Gericht will meine Klage abweisen und das zerrt einfach nur noch an meinen Nerven. Im moment bin ich bei meiner Mum, weil ich mit ihr eine Eidesstaatliche Versicherung abgeben muss, damit ich die Klage vor Gericht doch noch durchbekomme.

Vorhin waren wir noch bei meiner Großtante und bei meinem Großonkel, da ich ja bald nach Kiel ziehe, wollte ich die Möglichkeit noch einmal nutzen meine Großtante zu sehen, weil ich sie halt total gern habe.  Aber irgendwie war das heute einfach nur ein riesen Fehler. Wir waren dort zum Kaffee trinken und dann kam mein Onkel auch schon und meinte zu mir: " Na du hast aber FETT zugenommen was?" Es hat mich echt getroffen wie der Schlag und es war wie ne Packung Salz in einer alten Wunde.

Ich fühle mich im moment mit meinem Gewicht so verdammt fett und hässlich und dann kommt auch noch so was.....

 

Heute Abend wollte ich mich eigentlich auch noch mit einer sehr guten freundin treffen, weil ich sie halt fast ein Jahr nicht gesehen habe. Aber sie hatte wie immer mal wieder keine Zeit für mich und hatte auch keine Lust sich diese Zeit zu nehmen. Sie ist mir so wichtig und dennoch tut es mir einfach weh dass sie mich immer wieder so mit Füßen tritt. Ich will sie nicht verlieren aber ich will mich von ihr auch nicht mehr verletzen lassen. 

Ich fühl mich für sie nicht mehr wichtig, bzw. ich glaube nicht dass ich ihr noch so wichtig bin, wie sie es für mich ist. Es tut weh das einzusehen und es tut weh sie so zu verlieren. Aber ich will nicht immer wieder nur verletzt werden von ihr auf meine Kosten. Egal wie tief eine Freundschaft geht, das geht einfach nicht, das macht mich gerade total fertig. Egal was bei mir los war ich war immer für sie da und jetzt brauche ich auch Unterstützung, in diesem Nervenkrieg wegen dem Rechtsstreit und den ganzen neuen Sachen, die mir im moment tierische Panik machen und sie lässt mich einfach so fallen. Das ist einfach nur enttäuschend.

7.5.10 21:56


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de